Kerry & Gaelic - TNE

Aus FW Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kerry & Gaelic - TNE
Kerry & Gaelic - TNE
Statistik
Name Kerry & Gaelic - TNE
The New Era
TNE
Kürzel {{{kuerzel}}}
Sitz {{{sitz}}}
Mitglieder Elroy Schmidtke
James Godd
Night Fighter Mad Dog
Blaze
Ehemalige Mitglieder {{{ex_mitglieder}}}
Manager Noah O'Wellhubly
Ligen PCWA
Gründungsdatum Vendetta 28 (08. Dezember 2004)
Trennungsdatum


Die Geschichte von Kerry & Gaelic - TNE begann als The New Era, um Noah O'Wellhubly, Desmond Mallory und John Smith. Kurze Zeit später stieß Warren Black dazu. The New Era wollte der neuen Generation der PCWA Worker ein Gesicht geben. Zudem wollte man mit der Zeit gehen und aufzeigen, dass die Zeiten von Gut und Böse/ Schwarz und Weiß vorbei seien. Das Leben bestehe aus Graustufen und genau das symbolisierte TNE. Die TNE sah sich als das Modell schlechthin für das Wrestling des 21. Jahrhunderts. Die Zeiten der klassischen Bösewichte und Helden waren vorbei. Im Laufe der Zeit kam der Ex-wIw-ler Pumpkin in die Neue Ära, musste jedoch aus verschiedenen Gründen das Stable wieder verlassen.

Im Laufe der Zeit kam es zu einer Evolution. Noah präsentierte den Mitgliedern des Stables The New Era bei Vendetta 38 ein Konzept namens Kerry & Gaelic - TNE. Dies bedeutete eine strategische Partnerschaft des Wrestlingstables mit der Firma Kerry & Gaelic. Dies hatte u.a. die Abtretung der Namensrechte zur Folge. Von da an, war die New Era eine Zweigstelle der Firma Kerry & Gaelic. Damit einher gingen einige weitere Änderungen. So wurde der Name von The New Era in Kerry & Gaelic - TNE geändert sowie den Mitgliedern des Stables ein Dresscode auferlegt. Dieses Konzept war einzigartig im Wrestling und einmal mehr visionär. Man vermarktet sich, wie es in anderen Bereichen, z.B. der Musikbranche, schon längst üblich ist. Man steht für die neue Generation und ist bereit, diese Werte - natürlich immer im Sinne der Sponsoring-Firma - voll und ganz zu verteidigen.

Die Firma zog immer weitere Kreise innerhalb der PCWA. So nahm man Díego Alejandro Sanchéz unter Vertrag, welchen man aus seinem noch einige Monate laufenden IWF Vertrag eigens für die PCWA heraus gekauft hatte. Heute fungiert der Deutsch-Mexikaner als Aushängeschild der Firma im Geschäftszweig Wrestling. Nach Sanchéz folgte die Verpflichtung eines Mannes namens Mai Eht, ein mysteriöser Einzelgänger, welcher offensichtlich vor allem aus minderheitspolitischen Aspekten von der Firma unter Vertrag genommen wurde. Erst später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um den maskierten Gabriel Lucifer handelte. Ebenfalls wurde Tito van Nelle von Kerry & Gaelic zum Stable geholt.

Über dir Firma Kerry & Gaelic ist nicht viel bekannt. Der einzige der in direktem Kontakt zur Firma verfügt ist Noah O'Wellhubly. Der sprach zu Beginn der strategischen Partnerschaft nur nibulös davon, dass Kerry & Gaelic im Im- und Export Geschäft sei. Die Firma strebte laut Noah vor diesem Joint Venture schon seit einer ganzen Weile nach einem Engagement im Wrestling. Man suchte bei K & G nach einem starken Verhandlungspartner aus dem Wrestlinggeschäft, der gleichzeitig der Verbindungsmann zur Firma sein sollte (Noah). Zudem suchte man nach einem absoluten Franchise im Business (zum damaligen Zeitpunkt John Smith, heute Díego Alejandro Sanchéz) und letztlich suchte man gleichzeitig auch nach Beziehungen in andere Geschäftszweige (Warren Black der gleichzeitig im Ölgeschäft ist). In tagelangen Verhandlungen, erzielte Noah O'Wellhubly mit der Firma Einigkeit über einen Deal. Von da an, war die New Era eine Zweigstelle der Firma Kerry & Gaelic. Mit der Zeit begann Kerry & Gaelic immer mehr Geld in die PCWA zu stecken. Man präsentiert heute jeden PPV, sponsort bestimmte Gastauftritte Superstars anderer Ligen (z.B. Night Fighter Mad Dog) und kauft Identifikationsfiguren aus laufenden Verträgen anderer Ligen heraus, um sie exklusiv in der PCWA zu vermarkten.

Heute gehört der Firma Kerry & Gaelic sogar die ganze Liga, das Stable als solches existiert nicht mehr wirklich, nachdem Noah es verließ, um Robert Barker zu managen, Gabriel Lucifer durch seine Niederlage gegen Díego gezwungen wurde, es zu verlassen und Díego dann als Aushängeschild fallen gelassen wurde - schließlich sogar die PCWA verlassen musste. Weder Blaze noch Mad Dog zeigten danach noch Interesse am Stable, gründeten schließlich sogar gemeinsam ihr eigenes - die Inflection Scale. Einzig James Godd hat sich weiter zur Firma und dem Stable als solches bekannt.


Besetzung

Erfolge


Besonderheiten

  • ist eine Firma